Therapiekonzept

Migräne, Spannungskopfschmerz, Kopfschmerz durch Medikamentenübergebrauch, so lauten die häufigsten Diagnosen von Kopfschmerzerkrankungen, an denen alleine in Deutschland über 15 Millionen Menschen leiden. Gleichzeitig wird aber auch bei mehr als 90% aller Kopfschmerzpatienten ein “primärer Kopfschmerz” festgestellt, was in der Wissenschaft so viel bedeutet wie “von sich aus entstanden” bzw. “Ursache unbekannt.” Bekannt sind jedoch allgemein eine Vielzahl unterschiedlicher Faktoren, die eine Entstehung von Kopfschmerz oder Migräne fördern bzw. eine Attacke auslösen können. Die Zusammensetzung und Gewichtung dieser Faktoren ist bei jedem Patienten unterschiedlich.

Dementsprechend erfordert ein Erfolg versprechender Therapieansatz eine multimodal ausgerichtete Vorgehensweise mit individueller Schwerpunktsetzung. Migräne- und Kopfschmerzkompaktkuren

Migräne- und Kopfschmerzkompaktkuren

  • Sind ambulante Badekuren
  • Dauern drei Wochen
  • Sind intensiv mit bis zu fünf Terminen am Tag: Physikalische Therapie, Gruppengespräche, Entspannungstraining, Beratung zur Medikation u.a.
  • Haben zehn bis fünfzehn Teilnehmer
  • Überlassen Ihnen die Unterkunftsauswahl
  • Kosten Sie kaum Urlaub und die Krankenkasse nur 1/3 eines Klinikaufenthaltes
  • Gibt es nur in Bad Endbach (bei Marburg)

1995 traf sich in Bad Endbach ein Team von Therapeuten aus verschiedenen Ausbildungsbereichen und erarbeitete ein Konzept zur speziellen Behandlung von Kopfschmerzpatienten. Es wurde eine dreiwöchige Kompaktkur entwickelt, die, obwohl ambulant durchgeführt, in ihrer Intensität einer stationären Behandlung gleichkommen sollte. Das Kurkonzept wurde von allen Krankenkassen anerkannt und seit 1997 finden die Kompaktkuren regelmäßig mehrmals im Jahr statt. Da die Unterbringung der Patienten in Pensionen oder Hotels erfolgt, sind die Gesamtkosten der Kur im Vergleich zu einem Kliniksaufenthalt deutlich geringer. Während der drei Behandlungswochen bleiben die zumeist 10 – 15 Kurteilnehmer als konstante Gruppe zusammen, wobei jeder Einzelne von den Erfahrungen der anderen profitieren kann und Unterstützung erhält, wie es ansonsten auch von Selbsthilfegruppen bekannt ist.

Das Konzept wird regelmäßig mit Patienten und Therapeuten diskutiert, ergänzt und verfeinert. Nach mehrjähriger Erfahrung und vielen positiven Rückmeldungen unserer Patienten stellen wir nachfolgend das Kurkonzept näher vor, ergänzt durch Diskussionsbeiträge aus dem Forum der „Migräne-Liga“.